Zeigt her eure Füße - Krampfadern

Der Sommer ist auf dem Weg und damit beinfreie Zeit. Für Menschen die unter Krampfadern oder Besenreisern leiden, ist dies oft nicht nur ein kosmetisches Problem, sondern selbstverständlich auch ein medizinisch folgenschweres. Hinter Krampfadern verbirgt sich ein Venenleiden - eine "waschechte" Volkskrankheit.

Fast jeder fünfte Bürger in Deutschland ist von ihnen betroffen. Typisch für anfängliches Venenleiden ist ein Schweregefühl in den Beinen. Diese sind auch oft noch geschwollen, jucken oder schmerzen bei längerem Sitzen oder Stehen. Vor allem an sehr heißen Tagen treten die Symptome vermehrt auf.

Neben diesen ersten Leiden gibt es auch noch sichtbare Zeichen dafür, dass sich der Krankheitsverlauf zuspitzt. Besenreiser, sich abzeichnende oder tastbare Krampfadern bis hin zu Entzündungen der Venen werden in dieser Zeit beklagt. Es gibt aber natürlich auch Maßnahmen, mit denen man dagegenhalten kann.

Die Einnahme von pflanzlichen Arzneimitteln kann das Beschwerdebild deutlich verbessern. Besonders gut gelingt das mit rotem Weinlaub und einem Extrakt aus der Rosskastanie. Diese Mittel können Wasseransammlungen verhindern, indem sie die beschädigten Gefäße quasi abdichten. Selbst unterstützen kann man dies durch zusätzliches und entlastendes Hochlagern der Beine und das Eincremen mit kühlenden und belebenden Gels. Für die aktiven Zeitgenossen gibt es auch noch die Möglichkeit einer speziellen Venengymnastik. 

Weitestgehend verbreitet ist eine Therapie mit sogenannten Kompressionsstrümpfen. Diese üben von außen einen konstanten Druck auf den Fuß aus und halten ihn so in Form. Er kann nicht anschwellen und die Venen bleiben im Durchmesser tagsüber konstant. Das Blut kann mit ausreichend hoher Geschwindigkeit durch sie hindurchfließen. 

Eine gute Therapie stellt immer eine Form der Kombination dar. So lässt sich das Fortschreiten verlangsamen.

Krampfaderleiden sollte immer einem Arzt vorgestellt werden. Er kann entscheiden, ob eine Operation notwendig ist. Fortgeschrittenes Krampfaderleiden kann gesundheitliche Komplikationen verursachen. Welche Art von Therapie am idealsten ist, sollte der Experte entscheiden. Nach der Operation ist eine Mitarbeit des Patienten unumgänglich, denn sonst kehren die Probleme zurück.

Weitere Artikel

Unsere Empfehlungen für Sie

  1. 1
  2. 2