Wir sind Natürlich

Regulation - mitdenken und vielleicht ein bisschen gesünder bleiben

Niemand auf der Welt kann einem die Garantie geben, dass man sein Leben lang gesund bleibt. Selbst wer sich besonders gesund ernährt, viel Sport treibt und auch sonst alles Erdenkliche zur Gesunderhaltung tut, wird irgendwann im Alter verschiedene Beschwerden entwickeln. Und gegen einen Bein- oder Armbruch ist ebenfalls kein Kraut gewachsen.

Wie entstehen Krankheiten eigentlich?

Nun, zum einen kann man sich mit einer Krankheit infizieren. Wer sich erkältet, hat sich oft mit den Erregern - Viren oder Bakterien - bei jemand anderem angesteckt. Unter ärztlicher Anleitung geht man dann gegen die Verursacher vor.

Mit einigen Erkrankungen und Beschwerden steckt man sich wahrscheinlich nicht an. Werfen wir dazu einmal einen Blick in ein Aquarium: Fische benötigen für die gesunde Entwicklung klares Wasser, das genügend Sauerstoff enthält. Die Temperatur, der pH-Wert und eine ganze Reihe anderer Voraussetzungen müssen für die Fische passen. Ist das Aquarium aber verschmutzt und enthält giftige Schadstoffe, dann kann das den Fischen schaden. Leicht nachvollziehbar ist, dass es den Fischen wohl umso schlechter gehen wird, wenn besonders viele der schädlichen Stoffe im Wasser sind oder wenn sich die Fische besonders lange in der schädlichen Umgebung aufhalten müssen.

Man könnte sich nun auch die menschlichen Organe - also Herz, Magen, Leber oder Nieren - als Fische in einem Aquarium (dem Körper) vorstellen. Diese Fische könnten Sie belasten, indem Sie dem Körper Schadstoffe wie Nikotin, Alkohol, zu fettes Essen oder verschmutzte Luft zuführen. Auch wenn dem Körper (dem Aquarium) Vitamine und Mineralien fehlen können die Organe und Körperzellen gerade auf lange Sicht auch Schaden durch die Umgebung nehmen.

Wenn Sie so wollen kann man sich etwas Gutes tun, wenn man wie ein Aquarianer denkt. Sind die Fische krank, dann kümmert man sich auch um das Aquarium.

Und: Der tüchtige Aquarienbesitzer hält sein Aquarium in Ordnung, damit die Fische gar nicht erst krank werden. Das nennt man "Prävention".

Weshalb Sie NATÜRLICH nur in einigen Apotheken finden

Die Angebote der Regulationspharmazie finden Sie in den Natürlich-Apotheken. Unserer Mitarbeiter haben ein umfangreiches Fernstudium zum Fachberater für Gesundheit und Prävention sowie verschiedene Seminare und Vorträge zu speziellen Themen rund um die Gesundheit und Prävention besucht.

Sie dürfen also gerade zum Thema "Prävention" eine kompetente persönliche Beratung erwarten.

Das Haus der Regulation

Stockwerk für Stockwerk für Ihre Gesundheit

Im Zentrum der Regulationspharmazie® steht das Regulationshaus. Es enthält viele Themen, die dazu beitragen können Krankheiten vorzubeugen und Ihr Wohlbefinden zu steigern. All diese ganzheitlichen Aspekte finden Sie übersichtlich zusammengestellt.

Im Keller sind solche Themen zu finden, die als möglichen Ursachen von Beschwerden diskutiert werden. Es geht also um mögliche SCHADSTOFFE und deren Quellen.

Erdgeschoss und erster Stock des Regulationshauses beinhalten die GRUNDLAGEN der Gesundheit. Ein Mindestmaß an BEWEGUNG, eine vitalstoff- und ballaststoffreiche ERNÄHRUNG und das TRINKEN sind für die Vorsorge wichtig.

In den Stockwerken darüber sind verschiedene alternative und ergänzende, oft pflanzlich-natürliche Themen angeordnet, die Ihnen vielleicht aus der Naturheilkunde bekannt sind.

Sie wollen mehr über unser Regulationshaus wissen? Fragen Sie uns danach!

Das Regulationsband

Alles im grünen Bereich?

Wir können uns viele Vorgänge im Körper als rhythmische Pendelbewegungen vorstellen. Wir atmen ein und dann wieder aus, Muskeln spannen sich an und entspannen sich wieder, wir wachen tagsüber und schlafen in der Nacht? Viele Vorgänge im Körper unterliegen einem rhythmischen Wechsel, einem gleichgewichtigen Pendeln zwischen zwei Extremen. Bildlich gesprochen: Wenn dieses Pendeln innerhalb bestimmter Grenzen erfolgt, fühlen wir uns wohl.

Ziel der Regulationspharmazie® ist es, diese gesunden Gleichgewichte möglichst aufrecht zu erhalten - im Sinne einer natürlichen Vorbeugung.

Geringe "Ausschläge"

Gelegentliche geringe "Ausschläge" aus dem natürlichen Hin und Her kommen immer wieder vor. Oft erleben wir solche stärkeren Ausschläge als Befindlichkeitsstörung. Wenn uns beispielsweise eine Mahlzeit besonders gut schmeckt und wir heißhungrig viel zu viel davon essen, dann geht es uns danach vielleicht kurzfristig schlecht. Wer zu viel isst könnte über Sodbrennen, Übelkeit oder Müdigkeit klagen. In den meisten Fällen ist der Organismus in der Lage, mit solchen außergewöhnlichen "Ausschlägen" selbst umzugehen und die Balance wiederherzustellen. Dies könnte man als Selbstregulationsfähigkeit des Körpers bezeichnen.

Verschiedene Themen des Regulationshauses können den Körper dabei unterstützen, schneller sein gesundes Gleichgewicht wiederzufinden.

Wenn wir bei dem Beispiel oben bleiben, so könnte ein Verdauungsspaziergang eine ganz natürliche Methode sein den Körper bei der Regulation zu helfen.

Extreme "Ausschläge"

Dauern falsche Lebensgewohnheiten oder negative Umwelteinflüsse über einen längeren Zeitraum an, kann es auch zu Erkrankungen kommen. Der Körper kann sich nicht mehr selbst regulieren und aus eigener Kraft nicht mehr ins Gleichgewicht zurückkehren.

Für unser Beispiel hieße das: Wenn wir regelmäßig zu viel und zu kalorienreich essen, so nimmt die Wahrscheinlichkeit zu eine chronische Krankheit zu entwickeln. Bei den sogenannten "Zivilisationskrankheiten" wie Diabetes, Cholesterin, Bluthochdruck oder Rheuma wird dem Einfluss einer "falschen" Ernährung große Bedeutung beigemessen. Eine ärztliche Untersuchung und Therapie wird notwendig.

Im Regulationshaus finden sich auch für die Phase einer ärztlichen Therapie Hinweise darauf, wie man die Gesundung unterstützen und den Körper wieder in ein gleichgewichtiges Schwingen zurückführen kann.

Der Arzt könnte einem Betroffenen im Rahmen der Therapie beispielsweise empfehlen eine Fastenkur durchzuführen und mehr Sport zu treiben.

Beratung - Kein leeres Versprechen!

Wenn Sie kompetent und individuell beraten werden möchten und mehr für Ihre Gesundheit tun wollen - dann sind Sie bei uns richtig! Fragen Sie uns zu Medikamenten, Dosierungen und zur optimalen Einnahme.

Wir sind darüber hinaus Mitglied im bundesweiten Kompetenzverbund der Natürlich-Apotheken.

"Natürlich" steht dabei für eine schwerpunktmäßig naturheilkundliche Beratung von der Schwangerschaft bis ins hohe Alter. Spezielle Ausbildungen, Schulungen und Seminare ermöglichen es uns, Sie auf Wunsch auch ganzheitlich zu beraten.

Die Prävention liegt uns dabei besonders am Herzen. Es ist schön, wenn man versucht gar nicht erst krank zu werden. Gerne beantworten wir Ihre Fragen zur Vorsorge - selbstverständlich ganz natürlich.

Scheuen Sie sich nicht: Fragen Sie uns!

Weitere Themen